Und raus!

... aus der Kuhle! Die letzten zwei Monate waren nicht die einfachsten. Ständig müde und erschöpft, keine Motivation und noch weniger Lust. Aber: Meine März ist fast zu Ende! Yay! Lasst die Sektkorken knallen! Das bedeutet nämlich: April - Zeit zum Durchatmen.

Ich bin gestern von meinem mid-term training in Leeds (Mittelengland, 4.5 Stunden Zugfahrt von Exeter) wiedergekommen. Die Woche davor war ich in Bristol auf Dance Fever, einem camp, bei dem junge Mädels in zwei Tagen einen professionellen Tanz lernen und am Ende vor Eltern und Freunden performen. Was ich da gemacht habe? Ich hab mich zum Affen gemacht. Und das Ganze ist auch noch auf video gebannt. Gut, dass ich nicht tiefer sinken kann ;-). Die Woche dazwischen habe ich zum Ausruhen genutzt. Was ein paar Nächte voller Schlaf doch gutes tun können! Mittwoch morgen, komplett ausgeruht und guter Dinge, klettere ich aus dem Bett, nachdem Mary schon aus dem Haus war und hab mich fertig gemacht (lunch club gegen Mittag, also alles, aber bloß keine Jeans!). Zwischendurch gefrühstückt und Gilmore Girls geschaut. Zehn Minuten bevor ich an einem verabredeten Punkt sein musste, um einen lift zur Schule zu bekommen: Kein Hausschlüssel in Sicht! Sarah denkt sich, gut, dann schreiben wir erstmal ne SMS an Andrew sodass die nicht auf mich warten und beginnt zu suchen. 15 Minuten später: Tadaa! In einer Tasche, die ich schon zehnmal durchsucht hatte, lag der Schlingel! Grrrrr! Entschuldigungs-Email an die Verantwortliche und weiter gehen. Retail-Therapy, hört sich vielversprechend an! Donnerstag ab nach Leeds. Die anderen Internationals von SWYM getroffen, viel gelacht und eins realisiert: Falsche Entscheidung getroffen! Bin im Moment dabei, das Chaos aufzudröseln. Ein Steinberg ist mir von den Schultern gefallen! Neue Ideen und Möglichkeiten. Neue Motivation. Forschen, ob das ganze zugänglich ist. Kreativ werden. Tadaaa! Ich habe meine Leidenschaft für meine Arbeit zurück! Kann kaum warten neue Dinge aus dem Boden zu stampfen. Aufgeregt. 

Nächste Woche das übliche Gedöns. Aber: Morgen Jugendgottesdienst und Uhren zurückstellen (aahhh halb neun jetziger Zeit da antanzen! halbacht deutscher Zeit), Montag mit dem Cluster runter nach Plymouth da das Cluster besuchen, Donnerstag Review meiner Arbeit: Tacheles reden. Und dann: Ostern!!! Freu ich mich schon riesig drauf!

27.3.10 13:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen